Vereinigung Alter Herren Studentischer Corps Mainz

AHSC Wappen

Der AHSC zu Mainz wurde 1879 gegründet, als sich ortsansässige Alte Herren zu einer Gemeinschaft zusammenschlossen. Auch der AHSC Mainz bekennt sich zu dem Toleranzprinzip der Corps, nach dem jeder immatrikulierte Student einer Universität / Hochschule ungeachtet seiner ethnischen oder sozialen Herkunft, seiner Hautfarbe oder Religion einem Corps beitreten kann.
Hierdurch unterscheiden sich die Corps von anderen Korporationen, die teilweise nur Studenten bestimmter Nationalitäten oder bestimmter religiöser Bekenntnisgruppen aufnehmen. Corpsstudenten sind gegen Radikalismus und Gewalt und wahren tagespolitische und parteipolitische Neutralität.

Wir treffen uns ( sobald die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie wieder aufgehoben sind ) jeden 2. Dienstag und 4. Dienstag im Monat ab 19:30 Uhr in den Räumen der Gesellschaft Casino “ Hof zum Gutenberg ) in Mainz, Große Bleiche 29, Eingang neben dem Restaurant POMP. Der Eingang ist dann ab 18:30 Uhr für uns geöffnet. ( siehe unsere Veranstaltungen ).Aufgrund der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie treffen wir uns virtuell via Zoom oder im Sommer im Biergarten der Favorite, um den freundschaftlichen Kontakt zu erhalten und auszubauen. 
Mittlerweile sind wir knapp 90 Mitglieder im AHSC zu Mainz, wobei zur Zeit 5 Mitglieder unter 40, 15 Mitglieder unter 50 und 27 Mitglieder unter 60 sind.

Kösener Senioren Conventsverband (KSCV):
Der Kösener Senioren Conventsverband wurde 1848 in Bad Kösen (Sachsen-Anhalt), gegründet. Die Mitglieder bekennen sich zum Mensurfechten und zu praktizierter Toleranz; das Fechten ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft. Die Kösener Studentenverbindungen bestehen vorwiegend an geisteswissenschaftlichen Universitäten.
Weinheimer Senioren Convent (WSC):
Der Weinheimer Senioren Convent wurde 1863 in Frankfurt am Main gegründet. Die Weinheimer Corps waren ursprünglich nur an den Technischen Hochschulen verbreitet; auch die WSC-Corps sind „pflichtfechtend“. Der Name des WSC leitet sich von dem jährlichen Tagungsort des Verbandes, Weinheim an der Bergstraße, ab, wo der Verband eine eigene Burg besitzt.